Magst du mich mal „live“ sehen?
Dann gibt´s bald eine super Gelegenheit dafür.

Dami Charf veranstaltet ihren
zweiten Online Kongress
22. – 26. Februar 2021.


Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ich bin Teil des Expert*innenrunde mit dem Thema „Essen und Beziehung“

Die Geschichte hinter dem Interview

Wenn du bereits länger meinen Blog verfolgst, hast du vielleicht mitbekommen, dass ich die Arbeit von Dami Charf als Traumaexpertin sehr schätze.

Ich stieß auf eines ihrer YouTube Videos, ich glaube das muss so ungefähr 2017 gewesen sein.
Danach machte ich ihre online Fortbildung für Therapeut*innen.

Dami Charf war die erste Person, die mir Entwicklungstrauma so erklärte, dass ich endlich verstehen konnte, dass das mehr mit mir zu tun hatte, als ich davor wahrhaben wollte.

Sie öffnete mir sozusagen die Türe zu diesem sehr komplexen Thema, zu einer neuen Welt.

Dadurch konnten sich endlich viele Puzzelsteine zu einem Bild zusammensetzen und das Lernen geht weiter und weiter.

Daher freute ich mich sehr, als mich Dami zu einem Interview für ihren Kongress einlud.

Gleichzeitig war ich herausgefordert.

Die Anfänge meiner Interviews

Für mich sind Interviews nach wie vor eine Herausforderung, da ich ein eher introvertierter Typ bin.

Gleichzeitig habe ich ein hohes Sendungsbedürfnis.

Denn ich folge meiner Mission, nämlich Frauen mit Essproblemen darüber aufzuklären, wieso man diese nicht einfach mit ein bisschen Disziplin oder ein paar mentalen Übungen wegbekommt.

Es gibt bereits einige Interviews mit mir. Mit jedem Interview wurde ich sicherer.

Wenn du also meine Entwicklungsgeschichte mitverfolgen magst, hier sind die Links:

Mareike Awe (22.2.2018)
Bastienne Neumann (3.12.2018)
Marta Pany – Hoffnung hilft heilen (30.4.2019)
Kira Siefert – SoulFood Journey (29.8.2019)

Der Mut, mich vor einer Kamera zu zeigen

Mich per Video zu zeigen, war nochmal ein großer Schritt für mich.

Denn „mich zeigen, so wie ich bin“ war und ist einer meiner Lebensthemen.

Im Alltag gelingt mir das mittlerweile sehr gut, aber mich vor der Kamera zu zeigen ist nochmal eine ganz andere Herausforderung.

Ich habe immer wieder mit Video experimentiert, alleine in meinem stillen Kämmerlein sozuagen.
Hier kannst du einen dieser Versuche sehen von März 2019.

Hier der Blog-Artikel dazu: Alle anderen können alles viel besser als ich!

Ich gönnte mir auch Hilfe in Form von Sprach-Coaching.

Letztendlich ist das Geben von Interviews auch Übungssache. Mit jedem Interview wurde ich sicherer, sodass ich mich nun endlich zu einem Interview mit Kamera wagen konnte:

Der Sprung vor die live-Kamera

Für das Interview mit Dami investierte ich (endlich) in ein gutes Mikro und auch in Licht (Softbox).

Hier siehts du ein „making-of“ Foto.

Dami Charf und ich unterhielten uns fast eine Stunde lang über das Thema „Essen und Beziehung“:

  • Wieso kann aus Entwicklungstrauma eine Essstörung entstehen?
  • Wieso tun wir manchmal nicht das, von dem wir wissen, dass es gut für uns ist?
  • Wieso ist Dissoziation wie ein Super(wo)man Anzug?

Ich hoffe, dass ich nun endgültig deine Neugierde geweckt habe?

Ich freue mich darauf, dich dort zu sehen 🙂

Und natürlich gibt es noch viele andere interessante Menschen, die du beim Online Kongress kennenlernen kannst.

Möchten Sie das teilen?