Was ist die EKT-Methode?

Die EKT-Methode ist ein effizientes Werkzeug, um mit Ihren Gefühlen zu kommunizieren.

Wir stoßen sie nicht weg, so wie wir es gerne vor allem mit den unangenehmen Gefühlen machen.

Im Gegenteil: Wir hören allen Ihren Gefühlen zu.

Die Methode funktioniert einfach:

Ich spreche Ihnen die vier EKT-Sätze vor, Sie sprechen diese nach.

Zwischen den einzelnen Sätzen legen wir ein paar Atemzüge lang Pause ein, damit Sie nachspüren können.

1.) Mein Gefühl, ich begrüße dich (oder: Mein Gefühl, ich spüre dich)

Jede Begegnung beginnt zunächst mit einer höflichen Begrüßung. Das machen wir auch mit unserem Gefühl.

2.) Mein Gefühl, ich danke dir. 

Dann sagen wir danke. Denn es ist ja schließlich dankenswert, dass das Gefühl nun da ist. Dadurch haben wir nun die Möglichkeit, es zu bearbeiten.

3.) Mein Gefühl, ich nehme dich in Liebe an.

Dann sagen wir dem Gefühl, dass wir es in Liebe annehmen. Oft ist das ein bisschen schwierig, vor allem bei Gefühlen, die uns belasten. Aber das macht nichts. Üblicherweise freut sich das Gefühl, wenn es mit dem Wort „Liebe“ beschenkt wird.

4.) Mein Gefühl, was kann ich für dich tun?

Schließlich fragen wir das Gefühl, ob wir etwas tun können. Auch das ist eine Bekundung unserer Wertschätzung.

Manchmal kommt eine konkrete Antwort, manchmal verändert sich etwas, manchmal passiert gar nichts. Es geht darum, dem Gefühl zu zeigen, dass wir für es da sind, egal ob es einen Wunsch an uns hat oder nicht.

Wir beleiben im Dialog, Sie und ich, und wir gemeinsam mit Ihren Gefühlen.

Immer wenn sich etwas ändert, erzählen Sie es mir.

Falls wir stecken bleiben, können wir um Hilfe bitten. Wen? Unsere Kraftquelle, mit der wir uns vorher verbinden. Das kann z.B. etwas Heiliges sein, falls man gläubig ist, oder einfach eine schöne Erinnerung an einen Spaziergang am Meer.

Botschaften unserer Gefühle hören

Sinn dahinter ist, dass wir damit allen Gefühlen, die sich zeigen möchten, unsere Wertschätzung schenken und ihre Botschaften hören.

Um zu verstehen, was ich meine, lade ich Sie zu einem Gedankenexperiment ein:

Stellen Sie sich vor, Sie werden bei einer Begegnung höflich begrüßt.

Nach einer angemessenen Pause dankt Ihnen Ihr/e Gastgeber/in, dass Sie da sind.
Er/Sie gibt Ihnen zu verstehen, dass Sie OK sind wie Sie sind.
Irgendwann später werden Sie gefragt, ob Sie einen Wunsch haben.
Das alles erfolgt einladend und mit Absichtslosigkeit.

Wenn uns jemand auf diese Art und Weise begegnet, hat das oft eine entspannende Wirkung. Wir können Vertrauen fassen, uns öffnen und mitteilen, was wir wirklich brauchen.

Ähnlich geht es auch unseren Gefühlen.

Manchmal kann es allerdings sein, dass unsere Gefühle erstmal in Widerstand gehen. Wenn man wertschätzende Aufmerksamkeit nicht gewohnt ist, ist es völlig normal, mit Skepsis zu reagieren. Auch diese Gefühle dürfen sein, wie sie sind. Sie werden, so wie alle anderen Gefühle auch, mit den vier EKT-Sätzen wertgeschätzt.

Du darfst so sein, wie du bist.

Negative Gefühle verstehen lernen

Viele von uns sind es gewohnt, negative Gefühle wegzuschieben.

Wir wollen sie nicht in uns haben, weil sie uns belasten oder schmerzen. Oder weil „man“ ja schließlich gelernt hat, wie wichtig positives Denken sei.

Ich möchte Ihnen ein kleines Gedankenexperiment vorschlagen:

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie ständig weggedrängt werden? Wenn Ihnen jemand immerzu sagt, dass Sie keine Daseinsberechtigung haben?

Ähnlich fühlen sich unsere Gefühle.

Unsere sogenannten negative Gefühle sind an sich nicht schlecht.

Hört man ihnen mit Hilfe der EKT-Methode zu, erfährt man vieles Interessantes!

Beispielsweise, dass sie uns schützen wollen (wie z.B. die Angst, die uns zur Vorsicht mahnt), oder dass sie da sind um uns auf etwas hinzuweisen (wie z.B. der Schmerz im Rücken, der uns sagen will dass wir auf unsre Grenzen achten sollen) oder dass wir mehr Zuwendung brauchen (Beispielsweise steckt hinter der Wut oft eine Traurigkeit).

Meine Wärmeflasche ist eine Tigerente.

Training in Selbstakzeptanz

Ich praktiziere die EKT-Methode auch an mir selbst seit 2009. Für mich ist sie auch eine Art Training: Wenn man immer wieder übt, alle Gefühle anzunehmen wie sie sind und ihnen zuhört lernt man, dass da nichts Böses oder Schlechtes in uns ist.

Man lernt, dass alle Gefühle in uns ihre Berechtigung haben und wichtig sind. Dadurch kann man einen liebevolleren Blick auf sich selbst bekommen.

Freude spüren

Vielleicht werden Sie sich wundern. Freude spüren? Was soll denn daran schwierig sein? Freude ist schließlich ein Gefühl, das wir alle gerne haben möchten.

Doch so einfach wie es klingt, ist es nicht.

Viele von uns erlauben sich keine schönen Gefühle.

Das kann damit zu tun haben, dass wir in der Vergangenheit unsere Freude unterdrücken mussten, da unsere Bezugspersonen nichts damit anfangen konnten.

Oder unser Nervensystem ist fragil und die Expansion, die Freude mit sich bringt, wird als befremdlich oder sogar bedrohlich empfunden.

Oder unsere Freude ist tief vergraben, sodass wir sie nicht wirklich spüren können und statt dessen mit einer Happy-Face-Maske herumlaufen.

Mit der EKT-Methode üben wir alle Gefühle zu entdecken und anzunehmen. So auch die Freude.

Spüren üben

In einer EKT-Sitzung sind wir im Dialog mit Ihren Gefühlen.

Ich frage Sie immer wieder: Wo im Körper spüren Sie das? Wie fühlt es sich an?

Dadurch blicken Sie immer wieder in Ihren Körper und lernen nach und nach, Ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, Worte zu finden. Es ist ein bisschen wie das lernen einer Sprache: Die Übung macht die Meisterin und den Meister.

Spüren lernen

Dauer einer EKT-Sitzung

Die EKT Begleitung dauert in der Regel 1,5 Stunden, manchmal bis zu allerhöchstens 2. Je nach dem, wieviel Zeit wir verwendet haben errechnet sich der Preis anhand meines üblichen Stundenhonorars. 

EKT-Methode per Videotelefonie

Die EKT-Methode funktioniert ohne Berührung.

Daher lässt sie sich auch hervorragend per Videotelefonie anwenden. Sie brauchen dazu nur ein Handy, ein Headset und eine App (Skype, Zoom, Jitsi)

Genaue Informationen dazu lesen Sie hier: EKT-Methode per Videotelefonie

Wichtig für unsere Zusammenarbeit ist, dass Sie psychisch stabil sind.

Geschichte der EKT-Methode

Die EKT-Methode wurde von Anne Söller und Susanna Lübcke gemeinsam mit einer dritten Kollegin Dorothea von Stumpfeldt entwickelt. Die drei trafen sich in den 90er Jahren jede Woche und das über ein paar Jahre hinweg. Zu Beginn bestand die Methode noch aus viel mehr Sätzen, doch nach und nach kristallisierte sich die Essenz heraus, die noch heute angewandt wird.

2019 kam das neu überarbeite Buch im Kösel Verlag heraus: EmotionalKörper-Therapie: Glücklich und gesund durch die Heilung der Gefühle

EKT bedeutet „EmotionalKörper-Therapie“.

Ich nenne die Methode bewusst EKT-Methode statt EmotionalKörper-Therapie um keine Missverständnisse zu erzeugen. Denn die EKT-Methode ist keine Psychotherapie.

Bitte beachten Sie:

Die EKT-Methode ist kein Ersatz für Psychotherapie oder ärztliche Begleitung. Sie sind lediglich Ergänzung und es ist notwendig, dass Sie dafür psychisch und physisch stabil sind. Bitte klären Sie körperliche Beschwerden immer erst schulmedizinisch, psychische Beschwerden psychotherapeutisch ab.

KlientInnen meinen:

Liebe Olivia, herzlichen Dank für deine EKT Begleitung gestern. Es war für mich so tröstlich, dass ich endlich die das kleine Kind in mir liebevoll annehmen konnte. Es ist einfach großartig zu spüren, wie nach jeder EKT wieder eine Schicht abgetragen wird und ich immer näher zu mir selbst komme. Die gestrige Sitzung war wirklich sehr tiefgreifend und ich bin froh, dass ich mich heute nur mit mir beschäftigen kann. Die Emotionen fahren Achterbahn, ich bin ganz schön geschlaucht, aber froh und dankbar, dass sich so viel bewegt. Habe das große Bedürfnis heute nicht mehr aus dem Haus zu gehen und mit meinem inneren Kind alleine zu bleiben. Liebe Grüße!

Eine Klientin

Nach unserer EKT Sitzung, als ich bei der U-Bahnstation war, überkam mich die Lust auf einen Spaziergang, so bin ich den Donaukanal entlang zum Schweden- und weiter zum Stephansplatz spaziert. Auf dem Weg dorthin ist mir die EKT-Sitzung durch den Kopf gegangen (und die Frage, was ich essen möchte :)), ebenso habe ich den sonnigen Tag genossen und das bunte Treiben der Stadt. Ich habe viele Eindrücke ganz -besonders- bewusst wahrgenommen, Gerüche, Farben, Stimmen, Geräusche… Mein Ziel war ja, wieder in engen Kontakt zu meinen Gefühlen zu kommen, unter die Oberfläche zu tauchen. Das ist mir sicher gelungen.

Frau F.

Danke dass du wieder für mich da warst mit der EKT! Nach der Sitzung fühlte ich mich ein bisschen wie weggetreten  Ich weiß, dass sie auch nachwirkt. Tatsächlich fühlte ich mich die nächsten Tage zuversichtlicher und vertrauensvoller. Manchmal bin ich noch innerlich nervös, aber ich weiß, dass momentan sehr viel Veränderung um mich stattfindet und das es sein darf. Sobald ich das weiß, werde ich ruhiger. Danke.

T.

EKT fühlt sich für mich an wie eine Dusche von innen, wie eine Massage für die Seele. Ich war nun schon bei zahlreichen Sitzungen. Am Anfang denke ich oft „also was hat das jetzt bitte mit dem Thema zu tun“ wenn sich wieder irgendwelche seltsamen Bilder zeigen. Doch am Schluss fügt sich alles zusammen und ich merke, wie ich mit meinen Themen auf einer Ebene weiterkomme, die mir alleine durch Gespräche verwehrt bleiben würde. Mittlererweile habe ich gelernt geduldig zu sein und meinem Körper zu vertrauen, dass er genau das zeigt, was gerade wichtig ist. Unglaublich, was mein Körper sprechen und zeigen kann!
Die EKT hilft mir auch in der Kommunikation mit mir selbst, im Alltag. Sie hilft mir mich anzunehmen wie ich bin, mit allen Gefühlen, auch und v.a. die vermeintlich negativen.
Die Veränderungen durch die EKT sind manchmal sofort merklich, manchmal arbeitet sie sanft und langfristig, es ist jedes Mal anders. Aber jedes Mal bringt es mich auf meinen Weg weiter.

Petra

Jede EKT-Stunde ist etwas Besonderes bei dir Olivia! Mir ist es recht schlecht gegangen, als ich zu dir kam. Du hast mich mit soviel Gespür behandelt, die wirksamsten Worte gesprochen. Dadurch, dass du dich selbst ständig weiterentwickelst, genieße ich jedesmal neue Anregungen  Du hast mir geholfen, durch die Krise zu gehen und mir selbst wieder Verständnis entgegen zu bringen. Durch deine Arbeit schaffst du das Wichtigste: Hilfe zur Selbsthilfe. Selten fühle ich mich so wohl wie in der Zeit bei dir. Danke für deine Wertschätzung, Annahme und so-sein-dürfen-wie-man-ist. Auch und gerade in Krisen: deine Worte haben mich sehr ge-/berührt. Danke! Für mich ist jede EKT-Stunde erneut heilsam und nachhaltig positiv wirkend!
P.S. Tipp für aivilo-Neulinge: an sich und mit seinen Gefühlen zu arbeiten kann sooo angenehm sein mit Olivia!

I.S.

Liebe Frau Mag. Wollinger, ich wollte Ihnen berichten, wie es mir nach der EKT gegangen ist. In der Vorweihnachtszeit hatte ich viel „klassischen Advent-Stress“ und viele Verpflichtungen. Trotzdem war ich schon lange nicht mehr so gut drauf! Ich war in dieser Zeit überhaupt bester Laune. Nicht nur fröhlich, sondern auch in Flirtlaune. Dabei habe ich mich sogar verliebt. Was mich selbst erstaunte! Da ich dieses Gefühl schon lange nicht mehr hatte.

Im neuen Jahr habe ich leider einen schweren grippalen Infekt bekommen. Und trotzdem ging es mir auch in dieser sehr unangenehmen Zeit, bis auf ein paar Ausnahmen, psychisch ziemlich gut. Das Kinderwunsch-Thema konnte ich vollständig loslassen! Ich konnte viele Dinge akzeptieren, war sogar DANKBAR für alles was auf mich zukam. In dieser Zeit habe ich sehr viel Neues und sehr liebe neue Leute kennen gelernt! Für das ich ebenso dankbar bin. Bei Ihnen möchte ich mich auch auf das herzlichste bedanken!

E.A.

Nach der Sitzung habe ich mich wie nach einer langen Wanderung gefühlt. Sehr erschöpft aber auch entspannt. Ich glaube, dass ich ein großes Stück vorwärts gegangen bin.

Es war erstaunlich! Ich, die meinen Körper nicht mag, hörte auf ihn, gab ihm Raum sich zu melden. Ich spürte mich. Ich war ich und es war gut. So etwas hatte ich noch nie gefühlt. Ich bin überzeugt, dass mir diese (entspannende) Arbeit weiter helfen wird, in Kontakt mit mir zu kommen und dass ich endlich einen Weg gefunden habe, zu lernen, mich anzunehmen. Besonders schön finde ich, dass man bei Olivia absolut ernst genommen wird, -so wie man ist- aber dennoch der Humor nicht zu kurz kommt!

Frau L.
Termin vereinbaren