In letzter Zeit beschäftigte ich mich viel mit dem Thema Beziehungspflege.

Nein, nicht weil meine Beziehung kriselt.

Im Gegenteil: Ich werde bald heiraten.

Eigentlich wären wir bereits verheiratet, aber aufgrund von Corona waren die Standesämter geschlossen. Unsere Vorbereitungen und auch die Vorfreude waren damit plötzlich abgeschnitten. Wir brauchten einige Zeit, bis es uns gelang, unsere Vorstellungen gehen zu lassen und uns langsam auf andere – neue – Pläne einzulassen.

Paar-Beziehung ist eine hohe Kunst

Eine gute Paar-Beziehung zu führen ist nichts Triviales. Vor allem dann nicht, wenn man es – so wie viele von uns – nicht vorgelebt bekam.

Jede Beziehung hat ihre Aufs und Abs. Das ist völlig normal.

Für mich war es sehr wichtig, diese Phasen als Normalität zu begreifen, statt mich an einem harmonischem Idealbild – das es so vermutlich gar nicht gibt – zu orientieren.

Beziehungspflege braucht hohe Priorität

Beziehungspflege ist ein bisschen wie das Bestellen eines Beetes:

Je fruchtbarer der Boden, desto mehr Wachstum.

(= Je mehr man für sich selbst einstehen kann, desto mehr kann man sich auf nährende Beziehungen einlassen.)

Man hegt und pflegt seine Pflänzchen und freut sich an deren Wachstum.

(= Man muss eine Beziehung pflegen, immer, auch und vor allem in guten Zeiten.)

Manchmal gehen ein paar Pflänzchen ein, dann sät man neue.

(=Wenn man gelernt hat, seine Beziehung auch in guten Zeiten zu pflegen, kann man darauf in Zeiten, wo es rumpelt zurückgreifen und die Beziehung wieder auf eine neue Ebene heben.)

Meine momentanen Lieblingsratgeber

Es gibt haufenweise Beziehungsratgeber.

Ich möchte dir gerne jene vorstellen, die ich hilfreich fand:

1.) Tobias Ruland: Die Psychologie der Intimität

Tobias Ruland erklärt in diesem Buch anhand vieler Praxis-Beispiele die Grundprinzipien einer funktionieren Beziehung.

Er nimmt Bezug auf das Werk des Autors David Schnarch, dabei bringt er meiner Meinung nach eine sehr klare Struktur in das komplexe Gebiet der Beziehungen.

Dieses Buch habe ich von der ersten bis zur letzten Seite durchgearbeitet.

2.) Die 7 Geheimnisse der glücklichen Ehe

Dieses Buch liegt bei uns zu Hause auf unserem Esstisch. Alleine der Titel erinnert mich daran, den Fokus auf meine Beziehung zu lenken.

Ab und zu blättere ich hinein und lese ein paar Impulse laut vor. Manchmal unterhalten wir uns dann darüber.

3.) The Marriage Minute

Das Gottmann Institut versendet regelmäßig per Newsletter wertvolle Impulse für Beziehungen.

Sie zu lesen dauert nur eine Minute (allerdings ist der Text auf Englisch).

Der Newsletter erinnert mich immer wieder daran, mein „Beziehungs-Pflänzchen“ zu gießen.

Es geht hier nicht darum, sich ständig Gedanken zu machen.

Es geht vielmehr darum, wie man miteinander als Paar aufmerksam füreinander bleiben kann, statt aufeinander im Trubel des Alltags zu vergessen oder sich als zu selbstverständlich zu nehmen.

Beziehungspflege mit sich selbst

Die Beziehung zu uns selbst ist die wichtigste Beziehung. Darauf baut alles andere auf.

Wertvolle Impulse dazu findest du in meinem Buch „Essanfälle adé“

Welches ist dein Lieblings-Beziehungs-Buch?

Falls du ein Buch hast, das du zum Thema Beziehungspflege als besonders hilfreich erlebst, schreib es gerne in die Kommentare 🙂

Möchten Sie das teilen?