Gehen wir ein Stück des Weges gemeinsam

Möchten Sie ein Stück des Weges gemeinsam gehen und miteinander neue Herangehensweisen ausprobieren und üben? Gemeinsam ist vieles einfacher als alleine.

Grundlage des Workshops ist das Buch „Essanfälle adé“.

Der Workshop ist dazu da, zahlreiche der darin beschriebenen Inhalte gemeinsam zu üben. Damit wächst das Verständnis und die Integration in den Alltag wird erleichtert.

Darf ich Ihnen unseren Workshop-Raum zeigen?

Worum geht es an dem Workshop Wochenende?

Spüren von Hunger und Sättigung

Wer jahrelang mit dem emotionalem Essverhalten hadert, hat oft bestimmte Maßeinheiten im Kopf, wieviel „man“ essen darf: Soundsoviel Kalorien, einen Teller voll, weniger als die Freundin und so weiter.
Doch was will eigentlich unser Körper? Wir werden uns auf eine gemeinsame Forschungsreise begeben und dem Hunger der Sättigung unsere liebevolle Aufmerksamkeit schenken.

Mitbringen von Speisen und Essen am Buffet

Da man das Spüren von Hunger und Sättigung nicht als theoretische Trockenübung abhandeln kann, braucht es Lebensmittel, um konkret üben zu können. Da vor allem das Essen am Buffet für viele Menschen mit emotionalem Essverhalten eine riesen Herausforderung darstellt, werden wir genau das üben: Essen vor anderen und noch dazu mit reichlicher Auswahl.

Wir werden dieser Herausforderung gemeinsam begegnen, dann wird sie um einiges leichter. Es wird daher Samstags und Sonntags jeweils ein gemeinsames Buffet geben.

Um das Ganze noch realitätsnaher zu gestalten, bringt jede Frau etwas für das Buffet mit.

Diese Vorbereitung ist für viele unserer Teilnehmerinnen eine riesen Herausforderung. Es gibt genügend Raum, darüber zu sprechen, ebenso wie über die Gefühle vorm, beim und nach dem Essen. Wenn Sie möchten, können Sie endlich zum Thema machen, worüber Sie in alltäglichen Essens-Situationen nicht zu reden wagen.

Das Buffet wird im Vorfeld von mir koordiniert.

Die Speisen für das Buffet vorzubereiten oder zu besorgen ist ein wichtiger Bestandteil des Workshops, um sich einzustimmen. Außerdem werden dadurch der Selbstfürsorge und dem Genuss ein wichtiger Stellenwert eingeräumt. Für die Workshop-Teilnahme ist daher die Bereitschaft wichtig, einen so weit möglich achtsamen Beitrag für das gemeinsame Buffet beizusteuern.

Da viele unserer Teilnehmerinnen von weit her anreisen, stelle ich vorab genügend Einkaufs- und Vorbereitungstipps zur Verfügung. So gibt es beispielsweise in der Nähe des Workshopraums den sehr gut sortierten Kutschkermarkt, der Samstags ab 6:00 geöffnet hat. Dort gibt es eine sehr große Auswahl an Köstlichkeiten. Falls Sie gerne selbst kochen möchten und von weiter her anreisen, empfiehlt es sich, eine Unterkunft mit Küche zu wählen.

Identifizierung von Summern und Zuwinkern

Dieses Konzept wird ausführlich im Buch „Essanfälle adé“ beschrieben. Die Umsetzung im Alltag ist für viele dennoch herausfordernd. Deswegen üben wir gemeinsam üben, den Summer zu identifizieren. Was genau ist es, das ich jetzt im Moment essen möchte? Erlaube ich mir, mit etwas Süßem zu beginnen? Oder möchte ich doch lieber etwas Pikantes?

Körper spüren

Wir bauen immer wieder Körperspür-Übungen ein, damit Sie verschiedene Zugänge kennenlernen können.
Da die EKT-Methode wichtiger Teil des Buches „Essanfälle adé“ ist, werden wir auch dazu eine Übung machen. Es wird darum gehen, der Wirkung von Worten in unserem Körper nachzuspüren.

Austausch von Erfahrungen unter Betroffenen

Viele unserer Teilnehmerinnen schätzen es, endlich mit Gleichgesinnten sprechen zu können, die Ähnliches erleben.

Üben liebevoller Selbstkommunikation

Dies ist quasi die Überschrift über das gesamte Workshop-Wochenende. Wir werden immer wieder erleben, wie es ist, mit uns zu arbeiten statt gegen uns. Dieser Workshop bietet Ihnen die Gelegenheit, liebevollen Kontakt zu sich selbst und Ihren Bedürfnissen aufzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, in Ruhe in Ihren Körper hineinzuspüren. Ruhe, die im Alltag oft viel zu selten vorhanden ist.

Das Besondere …

Der besondere Luxus des Workshop-Wochenendes:
Es wird eine kleine Gruppe Frauen sein mit maximal 8 Teilnehmerinnen. Das Seminar findet ab 4 Teilnehmerinnen statt.

Geleitet wird das Seminar von mir, Olivia Wollinger, mit der Assistenz von Iris Lasta, www.gesund-sensibel.at

Iris Lasta (links) und Olivia Wollinger (rechts) im Workshopraum
Du bist willkommen, mit allem, was du mitbringst.
Der Weg braucht konsequentes Üben, ein stetiges Dranbleiben, er braucht Kontinuität, Motivation und eine Menge Mut.
Schön, dass du da bist, so wie du bist.