Die Rosen-Methode

Die Rosen-Methode2018-07-13T19:38:21+00:00

Was ist die Rosen-Methode?

In der Rosen-Methode geht es darum, den Körper zu berühren und die Seele zu erreichen. Durch direkte, aber dennoch sanften Körperberührungen werden die Muskeln eingeladen, sich zu entspannen. Dadurch kann sich ein größeres Atemvolumen entfalten und eine Weitung der inneren Räume stattfinden.

»Bei dieser Arbeit geht es darum sich wieder zu finden –
die Wandlung zu vollziehen von der Person, die wir meinen zu sein,
zu der Person, die wir wirklich sind.«

(Marion Rosen)

Die Rosen-Methode ist für Sie geeignet, wenn Sie …

  • sich blockiert fühlen (Brett vorm Kopf, ständige Grübelei).
  • aufgrund von Stress innerlich angespannt sind.
  • Probleme damit haben, Ihren Körper anzunehmen.
  • körperliche oder seelischen Schmerzen unter neuem Blickwinkel betrachten möchten.
  • tiefe Entspannung und ein freieres Atemvolumen suchen.
  • Ihr inneres Gleichgewicht, Ihre Mitte (wieder) finden möchten.
  • Unterstützung in Krisenzeiten benötigen.
  • mehr Körperbewusstsein gewinnen möchten (Ankommen im Hier & Jetzt).
  • Ergänzung zu Ihrer Psychotherapie suchen.
Ein Zitat in Handschrift, das besagt: Der Körper zeigt am klarsten, was wir am meisten zu verbergen suchen (Marion Rosen)

Wie wird gearbeitet?

Bei der Rosen-Methode findet die Berührung auf der Haut statt. Dies ermöglicht einen direkten Kontakt und Zugang zu Ihrem Körper. Jene Stellen, die nicht berührt werden, sind mit einem Leintuch geschützt. Ein begleitendes Gespräch schafft zusätzlich Bewusstsein für die Körperempfindungen.

Begonnen wird meist in der Bauchlage mit der Berührung des Rückens. Nach etwa 2/3 der Zeit wird umgedreht und auf der Vorderseite des Körpers gearbeitet, beispielsweise in der Gegend des Zwerchfells, am Brustbein oder den Schultern.

Inklusive unseres kurzen Gesprächs zu Beginn, dauert die Session in etwa eine Stunde.

Termin vereinbaren

Marion Rosen (1914-2012)

Die Rosen-Methode wurde von Marion Rosen (1914 bis 2012) entwickelt, einer deutsch-jüdischen Physio- und Atemtherapeutin, die während des Nationalsozialismus in die USA floh. Anhand der jahrzehntelangen Beobachtung zahlreicher Patientinnen und Patienten erforschte Marion Rosen die Zusammenhänge zwischen Muskelverspannungen, Atemverhalten und verdrängten Gefühlen.

Marion Rosen erkannte, dass bestimmte schmerzhafte Erlebnisse aus reiner Überlebensstrategie verdrängt werden, um sie nicht fühlen zu müssen, was zu chronischer Verspannung und Lebensbarrieren führen kann.

Es folgt ein YouTube Video von Marion Rosen. Dies ist zwar auf Englisch, aber dennoch gut verständlich, da Marion Rosen aufgrund ihrer Herkunft mit deutschem Akzent spricht.

Weiterlesen

Marion Rosen: Die Rosen-Methode: Den Körper berühren, die Seele erreichen *

Elaine L. Mayland: Rosen-Methode Körperarbeit: Ein Lehrbuch *

www.roseninstitute.net: Internationale Webseite der Rosen-Methode, enthält eine Liste aller weltweit Rosen-Praktizierenden

www.rosenmethode.at: Die Webseite der österreichischen Schule.